Augenarzten Dörner & Dörner

Brillenunabhängigkeit für jedes Alter

 

Ob beim Sport, Kochen, Autofahren, in der Sauna, beim Arbeiten mit dem Tablet oder draußen bei Regenwetter: ein Leben ohne Brille ist einfach komfortabler.

 

Sie wünschen sich eine langfristige Korrektur Ihrer Sehstärke? Viele Fehlsichtigkeiten können mit moderner Lasertechnik oder mittels einer OP mit multifokalen intraokularen Linsen sicher korrigiert werden. Seit 1988  mit über 90.000 erfolgreichen Augenoperationen ist Augenarzt Dr. med. Martin Dörner in Bocholt operativ und laserchirurgisch tätig.

 

Die LASIK Behandlung ermöglicht vielen Patienten eine Korrektur ihrer Sehschwäche mit hoher Zielgenauigkeit zu erreichen. Kommt eine Altersweitsichtigkeit dazu, ist ein operatives Linsenverfahren zu erwägen. Die Eingriffe werden im OP-Zentrum in Bocholt ambulant durchgeführt. Auch die beidseitig simultane Behandlung bieten wir unseren Patienten an. Wir verwenden ausschließlich Linsen höchster Qualität. Alle Linsen mit einer Zusatzfunktion (Multifokal, EDOF, Torisch) haben immer auch einen Blaulichtfilter und ein asphärisches Design.

 

Die erfolgreiche refraktive Chirurgie benötigt eine gute Vorbereitung und Feinausmessung der Augen, sowie ausführliche Beratungsgespräche in der Vorbereitung auf die beste Linsenauswahl. Gerne empfangen wir Sie zu einem unserer kostenlosen Infoabende, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Auch ein persönliches Beratungsgespräch ist nach telefonischer Anmeldung möglich.

 

Kostenloser Infoabend

Einmal pro Monat können Sie sich bei unserem kostenlose Infoabend rund um operative Korrekurmöglichkeiten von Fehlsichtigkeiten informieren. Hierbei erörtern wir ausführlich alle therapeutischen Optionen und können auf Ihren Wunsch bereits erste Messungen durchführen und damit feststellen, welche Verfahren für Ihre Augen in Frage kommen.

 

Vortrag über Lasik-Verfahren und Premium- & Multifokale Intraokularlinsen. Inklusive persönlicher Beratung und Vermessung. Gerne setzten wir Sie auf die Teilnehmerliste.

LASIK (Laser in situ Keratomileusis)

Die LASIK ist die medizinische Laserbehandlung, die in der Hornhaut einer Kurz- oder Weitsichtigkeit oder einer Hornhautverkrümmung korrigiert. Es ist das Verfahren mit der höchsten Genauigkeit und Sicherheit, welches deshalb häufig zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten angewandt wird. Das Verfahren zeichnet sich durch eine schnelle Heilung ohne Narbenbildung aus. Die Oberfläche der Hornhaut bleibt intakt, weshalb die LASIK quasi schmerzfrei ist.

 

LASIK ist geeignet für:

– Kurzsichtigkeiten bis ca. -8,0 Dioptrien
– Weitsichtigkeiten bis ca. +3,0 Dioptrien
– Hornhautverkrümmung bis ca. 5,0 Dioptrien

 

Die Behandlung

Bei einer LASIK arbeitet der Excimer- Laser in der Mitte der Hornhaut. Das Auge wird mit Tropfen betäubt und es wird parallel zur Oberfläche eine dünne Lamelle der Hornhaut (“Flap”) teilweise eingeschnitten und wie ein Buchdeckel zurückgeklappt. Nun wird die freigelegte, nicht schmerzempfindliche tiefere Schicht der Hornhaut mit dem Laser neu geformt und damit Ihre Fehlsichtigkeit korrigiert. Anschließend wird die Lamelle wieder an ihren ursprünglichen Ort platziert. Ein Vernähen ist nicht erforderlich.

 

Der Eingriff dauert insgesamt nur wenige Minuten. Da die Oberfläche der Hornhaut intakt bleibt, gibt es auch bei höheren Fehlsichtigkeiten keine Vernarbungen. Die Sehschärfe erholt sich innerhalb weniger Stunden nach dem Eingriff. Bei der LASIK-Methode ist nur in sehr seltenen Fällen eine Nachkorrektur notwendig; diese ist innerhalb eines Jahres für Sie kostenfrei.

 

Der Laser

Wir nutzen mit jahrelanger Erfahrung in der LASIK, aktuell einen Excimer-Laser mit neuester Technik, den Wavelight Allegretto – Laser.

PTK (Photoablative Therapeutische Keratektomie) & PRK (Photoablative Refraktive Keratektomie)

Dieses anerkannte und seit 1986 angewendete Verfahren führt auch bei einer dünnen Hornhaut zu stabilen Langzeitergebnissen bei Patienten die für eine LASIK ungeeignet sind.

 

PRK/PTK sind geeignet für:

– Kurzsichtigkeiten bis -6,0 Dioptrien
– Hornhautverkrümmung bis 5,0 Dioptrien

 

Die Behandlung

Die Laserabtragung entspricht der LASIK Behandlung, nur wird bei der PRK an der Hornhautoberfläche behandelt. Dünne Hornhäute können hiermit behandelt werden, wenn eine LASIK nicht mehr möglich ist.

 

Die PRK eignet sich besonders gut für die medizinische Behandlung von Hornhautnarben und wiederkehrenden schmerzhaften Hornhautabschürfungen, sowie bei einer vorderen Membrandystrophie der Hornhaut.

 

Die Heilungsphase ist im Vergleich zur LASIK verlängert. Die Sehkraft des Auges stabilisiert sich erst langsam im Zeitraum von einigen Wochen bis Monaten nach der Operation. Die Langzeitergebnisse sind Vergleichbar mit der LASIK. Komplikationen mit dem “Flap” gibt es bei diesem Verfahren nicht.

Der Laser

Wir nutzen mit jahrelanger Erfahrung in der LASIK, aktuell einen Excimer-Laser mit neuester Technik, den Wavelight Allegretto – Laser.

Brillenunabhängigkeit mit Multifokallinsen im Rahmen einer Linsenoperation

Beim Autofahren, Fernsehen, ein Theaterstück anschauen – alles ohne Brille. Am Tablet arbeiten, Preisschilder erkennen – ohne vorher nach der Lesebrille suchen zu müssen. Mehr Unabhängigkeit, mehr Sicherheit, mehr Komfort – eine Brillenunabhängigkeit wird von den meisten Menschen als erhebliche Verbesserung ihrer Lebensqualität empfunden.

 

Brillenunabhängigkeit

Es gibt nicht “die beste Linse”, sondern die Linse die am besten zum Leben des Patienten passt. Bei vielen Patientinnen und Patienten können wir eine weitgehende Brillenfreiheit im Alltag erreichen. Seit 1989 werden in unserem Op-Zentrum Augenlinsen-Operationen durchgeführt.

 

Eine Auswahl an möglichen Intraokularlinsen im Rahmen der Linsenoperationen stellen wir Ihnen vor:

Die Multifokallinse - Korrektur für Ferne, Mitte und Nähe

Die diffraktive multifokale Intraokularlinse wird eingesetzt beim Wunsch sowohl in der Ferne als auch in der Nähe ohne Brille scharf zu sehen.

 

Sie besteht aus dauerhaft stabilem Kunststoff und wird an Stelle der natürlichen Augenlinse in das Auge eingesetzt. Die trifokale Multifokallinse besitzt drei Brennpunkte die durch Beugung und Brechung des Lichts erzeugt werden. Dadurch ergeben sich mehrere simultane Abbildungen für Ferne, mittleren Bereich und Nähe auf der Netzhaut. Man sieht also in allen Entfernungen scharf.

 

Der sogenannte diffraktive Schliff mit konzentrischen Ringen auf der Kunstlinse sorgt für gleichmäßige Schärfen- und Lichtverteilung in den unterschiedlichen Entfernungen. Als optische Phänomene können Halos und ein reduziertes Kontrastsehen auftreten.

Die EDOF-Linse (extended-depth of focus) - Ferne und Nähe bis ca. 50cm

In der modernen refraktiven Chirurgie stehen uns heute eine Vielzahl von verschiedenen Linsen zur Korrektur zur Verfügung. Die EDOF- Linsen haben ihre Stärke im Fern- und Intermediärbereich. Sie arbeiten mit einer erweiterten Tiefenschärfe und haben kaum optische Nebenphänome und ein gutes Kontrastsehen. Evtl. ist für ganz kurze Entfernungen noch eine leichte Lesebrille ergänzend sinnvoll.

Multifokal-torische Linsen

Viele der modernen multifokalen Linsen und Linsen mit erweiterter Tiefenschärfe gibt es auch in einer torischen Variante. Dass bedeutet für Sie, dass durch die Linse gleichzeitig die Weit- oder Kurzsichtigkeit, die Altersweitsichtigkeit und die Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden kann.